Cookie Consent by Privacy Policies Generator

Aloe

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z  Alle 

Allgemeine Informationen

Die Aloe-Pflanze (Aloe vera) gehört zu der Pflanzenfamilie der Affodillgewächse und stammt ursprünglich von den Kanarischen Inseln. Sie wird in Trockengebieten kultiviert wie auf den Balearen sowie in Europa, Afrika und America. Die Aloe ist frostempfindlich, dadurch kann man sie im Garten oder in der Wohnung halten. Das Gel in den Blättern besitzt eine sehr hohe Heilwirkungen daher wird sie auch für die äußerliche Behandlung der Haut verwendet.
Zur Innerlichen Behandlung sollten die Pflanzen etwa 3 bis 4 Jahre alt sein, die Heilwirkung steigt dadurch an.

Wirkungen

Die Aloe wirkt gegen

  • Asthma,
  • Brandverletzungen,
  • Brandwunden,
  • Giftbelastungen,
  • Akne,
  • Schuppenflechte,
  • Hepatitis,
  • Körpergeruch,
  • Pilz,
  • Ekzemen,
  • Haarausfall,
  • Neurodermitis und
  • Appetitmangel.

Für die Innerliche Behandlung wird ausschließlich das Gel verwendet. Es stärkt das Immunsystems und hilft bei Problemen des Magen-Darm-Traktes.

Inhaltsstoffe

Die Aloe besteht aus Wasser, Aminosäuren, Mineralien, Vitaminen, Enzymen, Glykoproteinen, Anthrachinon und Anthrazen-Derivate.

Anwendungen

Äußerliche Behandlung
Schneiden Sie ein Stück eines Blattes ab. Entfernen Sie die Kanten und schneiden Sie das Blatt quer auf. Tragen Sie jetzt das Gel direkt auf die Haut auf oder nehmen Sie einen Verband zur Hilfe. Fixieren Sie das Blatt, wenn das Gel länger einwirken soll. Die Aloe beschleunigt die Wundheilung bei der äußerlichen Behandlung.

Nebenwirkungen

Der Blutdruck kann sinken bei gleichzeitiger Anwendung von Diabetesmedikamenten. Bei der Innerlichen Anwendung kann sie nephrotoxisch wirken und dadurch Nierenversagen auslösen.

Disclaimer

Der Besuch dieser Seite und das Lesen der Inhalte ersetzt nicht den Besuch beim Arzt!
Ziehen Sie vor der Verwendung von Heilkräutern immer Ihren Arzt zu Rate, besonders bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden!

Werbungexterne Verweise