Holunder

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z  Alle 

Allgemeine Informationen

Der Holunder (Sambucus nigra) gehört zu der Pflanzenfamilie der Moschuskrautgewächse. Er ist häufig in der Nähe von Behausungen zu finden. Laut dem Volksglauben zieht der Holunder gute Hausgeister an. Aus diesem Grund wird er häufig in Gärten angepflanzt. Allgemein hin wird mit Holunder der Schwarze Holunder gemeint. Jedoch existieren zwischen 20 und 40 verschiedenen Arten, wie der Rote Holunder und der Zwergholunder.

Wirkungen

Der Holunder wirkt gegen

  • Abszesse,
  • Akne,
  • Angina pectoris,
  • Arteriosklerose,
  • Arthritis,
  • Asthma,
  • Atemwegserkrankungen,
  • Augenentzündung,
  • Bindehautentzündung,
  • Blähungen,
  • Blasenentzündung,
  • Bronchitis,
  • Cellulite,
  • Diabetes,
  • Ekzeme,
  • Erkältung,
  • Erschöpfung,
  • Erysipel,
  • Falten,
  • Fieber,
  • Furunkel,
  • Fußschweiß,
  • Fettige Haut,
  • Gelenkentzündung,
  • Geschwollene Füße,
  • Gicht,
  • Grippe,
  • Gürtelrose,
  • Hämorrhoiden,
  • Harnsteine,
  • Halsschmerzen,
  • Harndrang,
  • Hautentzündungen,
  • Hautunreinheiten,
  • Heiserkeit,
  • Herpes,
  • Heuschnupfen,
  • Hexenschuss,
  • Husten,
  • Insektenstiche,
  • Ischias,
  • Juckreiz,
  • Kehlkopfentzündung,
  • Kniegelenksentzündung,
  • Konzentrationsschwäche,
  • Knieschmerzen,
  • Knochenschwäche,
  • Kopfschmerzen,
  • Kreislaufschwäche,
  • Leberschwäche,
  • Luftröhrenkatarrh,
  • Lernschwäche,
  • Magen-Darm-Entzündung,
  • Migräne,
  • Müdigkeit,
  • Mitesser,
  • Nebenhöhlenentzündung,
  • Nervosität,
  • Neuralgien,
  • Nierenschwäche,
  • Ödeme,
  • Ohrenschmerzen,
  • Orangenhaut,
  • Osteoporose,
  • Quetschung,
  • Prellung,
  • Rheuma,
  • Schlafstörungen,
  • Schmerzen,
  • Schnupfen,
  • Sommersprossen,
  • Sonnenbrand,
  • Überanstrengte Augen,
  • Übergewicht,
  • Verbrennungen,
  • Verstauchung,
  • Verstopfung,
  • Wassersucht,
  • Wunden und
  • Zahnschmerzen.

Zudem wirkt der Holunder

  • hautpflegend,
  • milchbildend,
  • anregend,
  • blutreinigend,
  • blutstillend,
  • entzündungshemmend,
  • stärkend des Immunsystems,
  • erweichend,
  • harntreibend,
  • krampflösend,
  • pilztötend,
  • schleimlösend und
  • schweißtreibend.

Inhaltsstoffe

Der Holunder besteht aus Glycoside, ätherischem Öl, Flavonoide, Cholin, Schleimstoffen, Gerbstoffen, Gerbsäure und Vitamin C.

Anwendungen

Bei Hexenschuss
Vermischen Sie je zwei Teile Blätter der Birke und Holunder mit je drei Teilen Weidenrinde und Blätter der Johannisbeere. Übergießen Sie einen Teelöffel mit 250ml kochendem Wasser. Lassen Sie das Ganze fünf Minuten ziehen und sieben Sie den Tee danach ab. Trinken Sie eine Tasse pro Tag.

Bei Gliederschmerzen
Geben Sie einen Aufguss von 250g Holunderblüten auf ein Liter Wasser in ein Vollbad. Der Aufguss wirkt wohltuend auf schmerzende Glieder und senkt die Schmerzen.

Erkältungssaft aus Holunder
Pressen Sie 125ml Saft aus reifen Holunderbeeren und geben Sie 125ml Wasser, eine Stange Zimt sowie eine Gewürznelke hinzu. Erhitzen Sie diese Mischung sanft. Geben Sie den Saft einer Zitrone und einer Orange hinzu, wenn die Mischung Trinktemperatur erreicht hat. Süßen Sie mit Honig und trinken Sie die Mischung heiß. Der Holundersaft ist entzündungshemmend, lässt beginnende Erkältungen verschwinden und stärkt die Abwehrkräfte.

Gegen Erkältungen
Übergießen Sie zwei gehäufte Teelöffel getrockneter Holunderblüten mit einer Tasse kochendem Wasser. Lassen Sie das Ganze zehn Minuten ziehen und sieben Sie den Tee danach ab. Genießen Sie täglich drei bis vier Tassen.

Gegen fettige Haut mit Mitessern
Übergießen Sie 15g Holunderblüten mit ¼ Liter kochendem Wasser und lassen Sie das Ganze zehn Minuten ziehen. Verwenden Sie es warm als Gesichtswasser oder für Kompressen.

Vorsicht

Die Blätter, Rinden, Wurzeln, unreifen und ungekochten Beeren frischen Holunders können leicht giftig sein und Übelkeit sowie Brechreiz auslösen.

Disclaimer

Der Besuch dieser Seite und das Lesen der Inhalte ersetzt nicht den Besuch beim Arzt!
Ziehen Sie vor der Verwendung von Heilkräutern immer Ihren Arzt zu Rate, besonders bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden!

Werbungexterne Verweise